top of page
ÜBER UNS
PROJEKTE
SPENDEN
MITMACHEN!

MASO - Malawi Aids Support Organization
Förderverein Aids- Hilfe Malawi e.V.

News aus dem Verein:

Tag der offenen Tür

Am 22.1.24 fand am Kepler Gymnasium Leipzig der Tag der offenen Tür statt. Neben der Vorstellung der Schulpartnerschaft mit einer Malawischen Schule in Salima konnte sich auch unser Verein präsentieren.

Der im September durchgeführte Schulaustausch mit Besuch der Leipziger Schülerinnen und Schüler in Salima wurde vom Freistaat Sachsen mit Fördermitteln unterstützt. Die Teilnehmenden präsentierten einen Film und Erfahrungsberichte. Im Anschluß gab es malawisches Nationalgericht, Nsima mit Soyapieces. Der Erlös der Veranstaltung wird für neue Schulbänke in Malawi an der Partnerschule eingesetzt.

WhatsApp Bild 2024-02-04 um 14.32.06_37ecc25c.jpg
 
WhatsApp Bild 2024-02-04 um 14.32.06_260fd213.jpg
WhatsApp Bild 2024-02-04 um 14.32.04_8a55fb33.jpg

Kasamala Schule 3. Block

Mit Hilfe von Mitteln aus dem EZ- Kleinprojektefond des Bundesministeriums für Zusammenarbeit konnten wir den 3. Block der Grundschule in Kasamala beginnen. Es handelt sich um eine Dorfgemeinschaft, die bisher keinen Zugang zu einer Grundschule hatte. Da der Weg so weit bis zur nächsten Schule war, gingen die Kinder einfach nicht und blieben ohne Bildung. In den letzten Jahren konnten wir 2 Blöcke für die Klassen 1-4 errichten. Nachdem die ersten Klassen schon aus dem 1. und 2. Block herausgewachsen waren, war die Freude groß, dass wir den Zuschlag auch für den 3. Block bekamen. Den Eigenbeitrag über 25% für die Summe von etwa 50.000 € übernahm der Evangelische Kirchenkreis Torgau und die Evangelische Kirchgemeinde Torgau.

Wir hoffen, bei unserem nächsten Besuch im April den 3. Abschnitt der Schule einweihen zu können.

Schule.jpg

Neues vom MASO-Projektgelände:

Gästehaus1.jpg

Gästehaus

Ein Gästehaus konnte mit Mitteln der Sächsischen Jugendstiftung realisiert werden. Neben dem Fußballplatz, Basketballplatz und Volleyballfeld wurde auch ein Freilufttheater mit diesen Mitteln in den letzten Jahren gebaut. Im Gästehaus gibt es Schlafräume, Wohnzimmer, ein Bad und eine Küche. Aktuell werden die Sanitäreinrichtungen fertig gestellt und die Außenanlagen, wie Wege und Umrandung. Hier können dann Gäste unseres Projektes, Jugendgruppen oder Volunteers übernachten.

Gästehaus2.jpg
Gästehaus3.jpg
Shop1.jpg
Shop2.jpg

MASO-Shop

Ein kleiner Verkaufsshop wurde dieses Jahr unmittelbar am Projektgelände gebaut. Hier werden Produkte unseres Gartens, Kräuter, Eier vom Hühnerstall, Produkte des täglichen Bedarfes und Süßigkeiten verkauft. Vom Gewinn wird die Verkäuferin bezahlt und der Überschuss geht wieder in Projekte, wie den Gemüsegarten.

Hühnerstall

Ein kleiner Hühnerstall beherbergt eine kleine Hühnerschar, die wegen ihrer Eier und dem Hühnerfleisch gehalten werden. Diese Produkte gehen in das Unterernährungsprogramm und werden im Shop verkauft.

Der Shop: Oben im Bau, unten fast fertig.

Projekt
reise
2023

Vom 10. bis 21 April hat wieder eine Projektreise nach Malawi stattgefunden! 7 hochmotivierte Mitglieder des Fördervereins waren in Chenyma-Village um Gesundheits- und Bildungsprojekte voranzubringen und eine Reihe an Instandsetzungsmaßnahmen durchzuführen:

Wir konnten alle unsere „Problemfälle“ anschauen und deren Behandlungsstrategien prüfen und ergänzen. Dabei fiel einmal mehr auf, wie toll unsere Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter vor Ort mittlerweile die Versorgung im Dorf gewährleisten. Einige chronische Wunden wurden versorgt, viele Kinder und Erwachsene in der Sprechstunde angeschaut und „alte“ Patient:innen nachgesorgt.

Besonderes Highlight waren ein Besuch unserer Grundschule in Kasamala, wo wir uns mit den Dorfchiefs trafen, um den nächsten Erweiterungsbau des Schulgebäudes zu planen. Dieser ist dringend nötig! Mittlerweile muss eine weitere 1. Klasse in einem Stall neben der eigentlichen Schule unterrichtet werden, da im Gebäude Platz fehlt. In diesem Zusammenhang wurde von den Dorfbewohnern auch nochmal darauf hingewiesen, wie wichtig ein Fußballplatz für die Schule und das Dorfleben ist.

Die Gebäude auf unserem Gelände mit der Klinik, Kindergarten und Workshopgebäude/ Bibliothek sind mittlerweile in die Jahre gekommen. Bei der Inspektion der Bausubstanz fiel vor allem eine gebrochene Dachpfette im Kindergarten auf. Lebensgefahr! Wir haben uns sofort darum bemüht, dass die notwendigen Reparaturen durchgeführt werden und konnten schon erste Erfolge miterleben. Kleinere Reparaturen an Türen, Fenstern, Fußböden usw. konnten unsere Mitreisenden selbstständig durchführen: Hier ganz großer Dank an Thomas, Stefan und Matthias!!! Und dann haben wir auch noch einen Shop gebaut: Sobald die nächsten Ernten aus unserem Garten eingebracht werden, können wir hier unsere Erträge für kleines Geld an die Dorfbewohner verkaufen. Die Preise für Lebensmittel sind in Malawi ähnlich wie in Deutschland unvorstellbar gestiegen und viele Menschen können sich eine abwechslungsreiche, nahrhafte Ernährung kaum mehr leisten. Wir wollen hier helfen, die Einnahmen kommen dann selbstverständlich wieder unseren Projekten zugute!

Endlich Strom!!!

Seit vielen Jahren haben wir in Salima einen Anschluß an das örtliche Stromnetz beantragt. Aufgrund von Materialmangel wurden wir immer wieder vertröstet. Es gibt keine Kabel, keine Masten und kein Zubehör. Unsere bestehende Solaranlage war alt und funktionierte schließlich nicht mehr.  Im April war es endlich soweit, nach Antragstellung bei der Stiftung Nord-Süd-Brücken haben wir unkompliziert Sächsische Fördergelder zum Umbau der Solaranlage erhalten. Bisher wurden jeweils 4 Autobatterien verwendet, die durch 6 Module aufgeladen wurden und über einen Wechselrichter Strom erzeugten. Die Lebenszeit der Batterien war jeweils 2-3 Jahre, da diese eigentlich nicht für den Zweck des ständigen Entladens gedacht waren. Das war zum einen teuer und zum anderen nicht nachhaltig. Unsere Solaranlage konnte nun nachhaltig umgebaut werden und wurde mit 4 neuen Lithiumionen-Batterien und einem neuen Wechselrichter bestückt.

Die Anlage läuft perfekt und kann nicht nur die Gesundheitsstation mit Kühlschrank, Steckdosen und Licht versorgen, der Strom reicht noch 2 weitere Häuser für Licht und kleine Lademöglichkeiten. Somit kann unser neuer Shop und das Gästehaus auch mit Strom versorgt werden.

Strom2.JPG
Signet2005_rgb.gif
Strom1.JPG

Diese Maßnahme wurde mitfinanziert durch Steuermittel auf Grundlage des beschlossenen Haushaltes durch den Sächsischen Landtag.

Wie die WHO berichtete, befindet sich Malawi inmitten des tödlichsten Cholera-Ausbruchs seiner Geschichte.

Seit Ausbruch der Krankheit vor etwa einem Jahr sind in dem Land im südlichen Afrika 1.210 Cholera-Todesfälle und knapp 37.000 Infektionen registriert worden. Alle 29 Distrikte Malawis so auch unser Distrikt Salima seien demnach betroffen.

Wir konnten mit Hilfe von Spendengeldern unseren kompletten Kindergarten und alle Angestellten gegen Cholera impfen. Dazu kam ein Vertreter des Salima Distrikt Krankenhauses und führte die Schluckimpfung und die Dokumentation durch.

CHOLERA!

Da wir noch Gelder aus diesem Projekt haben, werden wir versuchen, weitere Kindereinrichtungen mit Impfungen zu versorgen.

Menstruation - unser Volunteer Felix packt an!

Wenn man in westlichen Ländern durch die Supermärkte geht, kann man sich bei der Fülle an Hygieneprodukten nicht vorstellen, dass irgendein Mädchen nichts für ihre Bedürfnisse findet. Die Auswahl ist groß um die Tage so unauffällig wie möglich zu verbringen.

Nicht so in Malawi. Für die arme Landbevölkerung ist es schlicht unerschwinglich, bei 1-2 Euro Verdienst pro Tag, den Mädchen Hygieneprodukte zu kaufen. Manchmal werden Blätter oder Stofffetzen während der Menstruation verwendet. Wir sehen häufig Mädchen, die sich nicht einmal Unterhosen leisten können. Die Mädchen bleiben dann während der Periode für 5 Tage zu Hause und fehlen dann eben jeweils für 20-25 % der Schulzeit.

Unser Volunteer Felix hat zusammen mit Margret ein kleines Projekt in Angriff genommen, was dieses heikle Thema aufgreift. Er erhielt Projektgelder von uns, von denen wurden wiederverwendbare Binden genäht, Seife gekauft und Unterhosen. In umgebenden Schulen wurden die Mädchen im entsprechenden Alter von Margret geschult, erhielten je 1 Unterhose und 1x Seife und 2 der wiederverwendbaren Binden.

WhatsApp Bild 2023-05-02 um 13.45.36.jpg
WhatsApp Bild 2023-05-02 um 13.45.36_2.jpg
Genähte Binde
Waschbare Vlieseinlage

Zyklon "Freddy"

Folie1_edited.jpg
Folie2_edited.jpg

Viele machen sich Sorgen wegen der Nachrichten aus dem südöstlichen Afrika, da der Zyklon Freddy aktuell dort in Nähe unseres Projektes wütet. Laut Weltwetterorganisation soll es der am längsten anhaltende Zyklon seit Beginn der Aufzeichnungen sein. Am 6. Februar begann er als Zyklon und bewegt sich seitdem zwischen Australien und Afrika hin und her.

Bis zum 17.3. waren in Malawi bereits 326 Todesopfer zu beklagen, 345.000 Menschen sind unmittelbar betroffen, Zehntausende obdachlos geworden. Zum Glück war unsere Region nur von Regen aber nicht von Stürmen betroffen. Es gab einige Tage nach heftigen Regenfällen zwar keinen Strom, aber wir haben keine Opfer und keine Gebäudeschäden.

"Makeover" für unsere Bibliothek

Zwischen September und November 2022 wurde unsere Bibliothek renoviert und erweitert: Es wurden neue Regale und Möbel angeschafft und wir konnten unser Angebot reichlich um "neue" Bücher aus der National Library aufstocken (die konnten kostenlos gebraucht besorgt werden).

Diese Maßnahme wird mitfinanziert durch Steuermittel auf der Grundlage des von den Abgeordneten des Sächsischen Landtages beschlossenen Haushaltes.

Signet2005_rgb.gif

Darüberhinaus wurden Klassensätze von Schulbüchern für die Abendschulklassen in Lesen, Rechnen und Englisch besorgt. Schulbücher zum Ausleihen für die Schülerinnen der Secondary School, die kein MASO-Stipendium wurden zusätzlich angeschafft und es gab auch noch ein kleines Budget für Trikots und Bälle, die der Fußball- und Netzballmannschaft der Kachere-Grundschule zukamen!

PHOTO-2023-01-11-08-38-10.jpg
PHOTO-2023-01-11-08-38-09.jpg
1. Jungen Tricots.jpg
1. Ballübergabe.jpg
1. Mädchen Tricots.jpg

Am 7.6.2022 wurde unserem Vereinsmitglied und Unterstützer Dr. Thomas Grünewald vom Ministerpräsidenten des Freistaates Sachsen Michael Kretschmer der Verdienstorden des Freistaates Sachsen verliehen.

Wir gratulieren im Namen des Vorstandes und der Mitglieder des Fördervereins Aids-Hilfe Malawi ganz herzlich. Gerade während der Corona-Pandemie-Situation in Sachsen hat Dr. Grünewald mit großem Engagement und Expertise zur Bewältigung der oft schwierigen Situation maßgeblich beigetragen.

Dr. Grünewald hat im Rahmen unserer Vereinsarbeit das "Pamodzi-Together-Gemeinsam"-Projekt in Malawi organisiert und mit vielen Helfern durchgeführt. Das Projekt hat Früchte getragen und noch zur richtigen Zeit vor der Pandemie stattgefunden, so dass unsere Partner in Malawi mit dem neu angeeigneten Wissen in Hygiene und Gesundheitsförderung, die Herausforderungen der Pandemie auch in Malawi besser bewältigen konnten. Wir sehen in der Auszeichnung auch eine Würdigung der Arbeit des Vereins und der vielen Spender und Unterstützer und freuen uns mit Dr. Grünewald!

 

GW.jpg

Ehrung

Aufbau eines Jugendzentrums in Chenyama

Endlich können wir wieder planen und neue Ideen umsetzen: Insgesamt werden wir für das Jugendzentrum mit 31.950 Euro von der Sächsischen Jugendstiftung unterstützt! Die Gelder werden ein mal pro Jahr von sächsischen Schülern bei gemeinnütziger Tätigkeit erarbeitet und von einer Jury verteilt. Wir haben mit unserem Projekt die Förderung erhalten. Für mehr Infos einfach die Überschrift anklicken - wir finden das: GENIAL SOZIAL!!!

DSC_0310.JPG
Handover3.jpg

Feierliche Übergabe des Sportplatzes an dei Jugendlichen in Chenyama

Das Projekt wird ermöglicht durch die Förderung der Sächsischen Jugendstiftung im Programm "genialsozial - Deine Arbeit gegen Armut" 2020"

SächsJugenstiftung.jpg

Corona

Hört hier mal rein: Osward und Christina vom Verein sprechen über die aktuelle Situation in Malawi!

CoronaGlobal.jpg
Neues Beatmungsgerät für das Salima District Hospital

Auch wir mussten auf die Pandemie reagieren. Nachdem einige Projekte bis auf Weiteres auf Eis gelegt werden mussten, habe wir uns überlegt, wie wir helfen können. Das District Hospital in Salima ist schlecht ausgestattet und das einzige Beatmungsgerät im Krankenhaus ist seit letztem Jahr nicht mehr funktionsfähig.

​​​

Signet2005_rgb.gif

Im Rahmen von "Sachsens Hilfsprogramm zur Eindämmung der Corona-Pandemie in Entwicklungsländern" konnten wir uns mit einem Projekt zur Neubeschaffung eines Beantmungsgeräts, sowie der Anschaffung von Schutzausrüstungen bewerben. Und: Unser Projektantrag wurde bewilligt! Das Beatmungsgerät ist schon bestellt, wir danken der Sächsischen Staatskanzlei ganz herzlich für das 200.000 Euro umfassende Hilfsprogramm, bei dem insgesamt 12 Projekte in 10 Staaten des globalen Südens unterstützt werden. 

--> Pressebericht hier:  

WATO-EX-35_edited.jpg
logo_hoch_snsb_rgb.jpg

Unsere Kachere Primary School hat ihre Pforten geöffnet. Mit Hilfe von Fördergeldern der Stiftung Nord-Süd-Brücken konnten wir "unsere" Grundschule in Chenyama eröffnen. Die groß geplante Einweihungsfeier musste aber leider aufgrund der aktuellen Lage deutlich kleiner ausfallen und keiner der MASO-Germany Mitarbeiter konnte dabei sein... 

Mehr dazu findet Ihr hier...

logo_hoch_snsb_rgb.jpg
bmz-logo_4c.jpg

Schule eröffnet!

b87deff8-dac4-40dc-a0da-7c6eb73d67ae%5B3
bottom of page